Aikido

Morihei Ueshiba

Morihei Ueshiba

Aikido ist eine relativ junge Kampfkunst, die auf seinen Begründer Morihei Ueshiba (1883–1969) zurückzuführen ist. Aikido ist tief verwurzelt im alten Japan der Samurai und verbindet die Essenz vieler traditioneller Kampfkünste (wie z.B. dem Judo, Jiu Jitsu und auch dem Schwertkampf) zu einer rein defensiven philosophischen Idee.

Es geht nicht darum den anderen zu besiegen und als „Gewinner“ aus einem Zweikampf zu gehen (denn es wird immer jemanden geben, der noch besser und stärker ist als man selbst), sondern man erkennt, dass das höchste Gut der Menschheit in eben seiner Liebe zur Menschlichkeit besteht und es darum geht, das Leben zu schützen und es wert zu schätzen. Sowohl in einem Selbst als auch in seinem Gegenüber.

So entsteht eine Aikido Technik allein aus dem, was mein „Angreifer“ mir entgegenbringt. Ich blockiere dies nicht oder versuche nicht es zu verhindern, sondern ich lasse den Angriff an mir vorbei ins Leere laufen und führe die Energie wieder auf den Angreifer zurück. Dieser wird dabei nicht verletzt oder besiegt, sondern man führt ihm die Sinnlosigkeit seiner Aktion vor.
Dabei entstehen sehr ästhetische, runde, fließende und effektive Bewegungen, die sich sowohl entspannend als auch beruhigend auf beide Übungspartner auswirken.

Am Anfang lernt man den Körper zu strukturieren. Infolge dessen man ein Gespür für seinen Standpunkt und Zentriertheit bekommt. Man übt Grenzen dort aufzubauen, wo sie gebraucht werden und dort fallen zu lassen wo sie stören.
Da Körper und Geist unweigerlich zusammenhängen und eine Entwicklung auf der einen Seite ebenso ein Voranschreiten der anderen nach sich zieht, wirkt sich das Aikido-Üben nahezu in gleichem Maße auf unseren Geist aus. Man lernt aufmerksam durchs Leben zu gehen und gelassen, ohne Angst auf alles reagieren zu können.
Meditative Elemente wie auch Übungen zur inneren Wahrnehmung der eigenen Körperstrukturen und -verspannungen (ähnlich dem Tai Chi oder dem Qi Gong) runden das Aikido zu einer ganzheitlichen Kampfkunst ab.

Unabhängig von der körperlichen Konstitution, ob man klein oder groß ist, Mann oder Frau, jung oder alt: jeder hat Spaß an den ursprünglichen, fließenden, natürlichen Bewegungen im Aikido und kann diese bis ins hohe Alter betreiben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.